Russische Zupfkuchen-Muffins

Ja genau richtig gelesen den Klassiker als kleine Küchlein… Aber wieso fragst du dich ? Für mich sind Muffins oder andere kleine -Kuchenformen die beste Möglichkeit gleich in Portionen zu backen. So erspart man sich das zerschneiden, denn dabei entsteht oft eine nicht so schöne Ansicht, des so liebevoll gebackenen Gebäcks und all die Brösel kann man sich damit auch sparen. Somit egal ob für die Kaffeejause am Wochenende zum Frühstück oder für die netten Kollegen in der Arbeit das Teilen ist so leicht mit kleinen Gebäckstücken.

Doch woher kommt der bekannte Namen?

Anders als es den Anschein macht, ist das original Rezept kein Russisches. Erfunden wurde das Rezept bei einem Backwettbewerb der von Dr. Oetker ausgeschrieben wurde in den 90er Jahren. Bereits 1993 brachte das Unternehmen eine Backmischung für den mittlerweile so beliebten Kuchen auf den Markt. Wieso dann also russisch ? Erfinder des Rezeptes führten den Namen auf die gezupften Teigspitzen des noch ungebackenen Kuchens zurück welche an die Turmspitzen Russischer Kirchen erinnern.

Rezept für 12 Stück

100 g Butter
100 g Zucker
3 EL Kakaopulver
150 g Mehl
2 TL Backpulver
2 BIO – Eier
100 g Butter (zerlassen)
200 g Topfen (Mager)
1/2 Pkg. Vanillepuddingpulver

Time needed: 45 minutes.

  1. Vorbereitung

    Backofen vorheizen -> 150 Grad (Heißluft) / 175 (Grad Ober-/Unterhitze)
    Muffinblech mit Papierförmchen bestücken

  2. Kakao – Mürbteig herstellen

    Für den Kakaoteig die ersten 5 Zutaten der Liste verkneten.Zutaten für Mürbteig

  3. Die erste Schicht

    nun verteilst du 2/3 der Kakaomenge auf die 12 Formen und drückst den Teig am Boden und den Seiten fest.

  4. Topfenmasse anrühren

    Schlage die Eier als erstes schaumig.
    Füge nun den Zucker und die zerlassene Butter hinzu.
    Zum Schluss rührst du den Topfen und das Puddingpulver ein bis du eine glatte Masse hast.

  5. Die zweite Schicht

    Verteile nun die Topfenmasse auf alle Förmchen.

  6. Alle guten Dinge sind drei

    Als letzten Schritt zupfst du nun Stücke des Kakaoteiges ab und teilst diese dann auf die Küchlein auf.

  7. Ab in den Ofen

    So nun sind sie bereit für den Ofen, nach 20 – 25 Minuten sind sie fertig und bereit vernascht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.